Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Kiezdokumentation

Mensch Alter!

Download

Aktuelle Termine

Dienstag, 22. Mai 2018  18:30 Uhr

Mieterberatung, nicht zwischen 9. und 21.5.

Donnerstag, 24. Mai 2018  18:00 Uhr

Fördermittelberatung im Schillerkiez

Freitag, 25. Mai 2018  13:00 Uhr

Tag der Nachbarn auf dem COOP Campus

Dienstag, 29. Mai 2018  18:30 Uhr

Mieterberatung, nicht zwischen 9. und 21.5.

Dienstag, 05. Juni 2018  18:30 Uhr

Mieterberatung, nicht zwischen 9. und 21.5.

Donnerstag, 07. Juni 2018  18:00 Uhr

Fördermittelberatung im Schillerkiez

Dienstag, 12. Juni 2018  18:30 Uhr

Mieterberatung, nicht zwischen 9. und 21.5.

Samstag, 16. Juni 2018  12:00 Uhr

Flohmarkt @Schillerpromenade 2

Ein rauschender Abschied für den Zauberkönig

Mit zwei weinenden Augen verabschieden wir uns vorerst von einer unserer unangefochtenen Institutionen im Schillerkiez, dem Scherzartikelladen „Zauberkönig“. Am Samstag traf sich eine unglaubliche Anzahl an solidarischen Fans und treuen Kunden vor dem kleinen Laden in der Hermannstraße, um dem Zauberkönig die letzte Ehre zu erweisen. Das einzigartige Geschäft, dessen Charme und Besonderheit weit über den Kiez hinaus begeisterte, wird allerdings wiederkommen.

Ein Abschied auf Zeit

Der Evangelische Friedhofsverband wird die Flächen, auf dem sich die zauberhafte Baracke aus Nachkriegszeiten befindet, neu bebauen und dem Zauberkönig auf der gegenüberliegenden Seite der Hermannstraße ein zweites Zuhause geben. Allerdings wird dies frühestens nächstes Jahr passieren. So lange müssen die treuen Kunden des Ladens für Stinkbomben, eklig schmeckende Bonbons, Kartentricks, kleine Spielhände, Scherzhaufen und außergewöhnliche Masken verzichten oder auf das Online-Geschäft ausweichen. Dieser Abschied fällt nicht leicht.

Bei der Feier unter strahlend blauem Himmel drängt sich die Menge auf dem Bürgersteig und sinniert über persönliche Erinnerungen mit ihren Lieblingsscherzartikeln. Die nostalgischen Andenken mischen sich mit Melancholie – beim Abschied wird klar, diesen Zauberkönig wird wohl niemand jemals ersetzen können. Aber auch die Euphorie und Begeisterung über die kleinen und großen Produkte dieses Ladens wabert an diesem Tag über der Menschenmasse. So kämpfen sich nicht nur die Kinder vor die Theke des winzigen Ladens. Der Zauberkönig macht Menschen allen Alters glücklich, ohne Zweifel: Ein strahlendes Mädchen verlässt mit Clownsnase den Laden, zwei Jungs informieren sich genauestens über die Preise der verschiedenen Zauberstab-Modelle. Eine Frau interessiert sich für das Sortiment an Kartentricks. Und kein anderer Laden Berlins bietet eine solche Auswahl an gruseligen Masken und Verkleidungen. Am Samstag kamen alle zusammen, um noch ein letztes Mal beim Original einkaufen zu gehen.


„Seit 1884“

Man verabschiedet sich auch vom besonderen baulichen Charme der Friedhofsbaracke, stets ein visuelles Highlight auf der Hermannstraße. Der Schriftzug, ein im Sommer vom Efeu bedecktes Relikt aus längst vergangenen Zeiten, rahmt das wohl charmanteste Schaufenster Berlins. Links neben dem geschwungenen gelben Schriftzug heißt es: „Seit 1884“. Der Zauberkönig hat somit mehr von Neukölln gesehen als wir alle. Wir zücken den Hut und bedanken uns für Jahrzehnte voller humorvoller Inspiration auf den Friedhofsflächen und wünschen einen baldigen und erfolgreichen Neustart jenseits der Hermannstraße.



Alina Schütze