html_5 Quartiersmanagement Schiller-Kiez: Infobrief Dezember 2013
Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Seite in leichter Sprache

Sperrmüll?

Kiezdokumentation

Kizeköpfe

Download

Aktuelle Termine

Dienstag, 17. Dezember 2019  18:30 Uhr

Mieterberatung

Donnerstag, 19. Dezember 2019  09:30 Uhr

Mieterberatung

Dienstag, 24. Dezember 2019  18:30 Uhr

Mieterberatung

Donnerstag, 26. Dezember 2019  09:30 Uhr

Mieterberatung

Dienstag, 31. Dezember 2019  18:30 Uhr

Mieterberatung

Donnerstag, 02. Januar 2020  09:30 Uhr

Mieterberatung

Infobrief Dezember 2013

Nach einem ereignisreichen Herbst neigt sich das Jahr nun dem Ende entgegen und mit ihm auch die aktuelle Förderperiode - Zeit für einen kurzen Rückblick.

Für das QM-Team beginnt 2013 mit einer großen Veränderung. Die langjährige Leiterin des Vor-Ort-Büros, Kerstin Schmiedeknecht, verlässt den Bezirk Neukölln und das Quartier Schillerpromenade, um sich in Spandau einer neuen Herausforderung zu widmen. Gunnar Zerowsky übernimmt die Leitung des QM-Teams zu einem Zeitpunkt, in dem das Quartier von großen Veränderungen in der Gewerbelandschaft profitiert, in dem der Leerstand zurück geht und in einem bisher nicht für möglich gehaltenen Maß neue Geschäftsideen verwirklicht werden. Gleichzeitig sieht sich der Kiez mit einer gesamtstädtischen Entwicklung konfrontiert, die vielerorts den Mietwohnungsmarkt unter Druck setzt und die auch vor dem Schillerkiez nicht halt macht. In diesem Spannungsfeld versucht das Team an die Erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre anzuknüpfen und gleichzeitig die aktuellen Entwicklungen zu berücksichtigen.

Im Frühsommer wird daher, gemeinsam mit BewohnerInnen und Akteuren, ein neues Handlungskonzept für die kommenden zwei Jahre erarbeitet. Die dabei gesetzten Schwerpunkte betreffen vor allem die Einrichtung eines Bürgerzentrums, die Einbindung des Quartiers und seiner BewohnerInnen in die Planungen rund um das Tempelhofer Feld und die Einrichtung eines Bildungsverbundes. Das Thema „Wohnen im Schillerkiez“ mit all seinen Facetten bewegt das Quartier und ist aus keiner Diskussionsrunde hinweg zu denken. So ist schnell klar, dass die Mieterberatung als Angebot für die kommenden Jahre erhalten bleiben muss. Und auch die diesjährige „Woche des Besuchs“ macht das Miteinander der Nachbarn zum zentralen Thema der Veranstaltungen. Dabei schlagen die Wellen bisweilen erstaunlich hoch, wie man Ende Oktober in der Genezarethkirche bei der Veranstaltung zum Thema „Aufwertung für alle - geht das?“ erleben kann.

Frei nach dem Motto „was lange währt, wird endlich gut“ kann das Familienzentrum in der Karlsgartenstraße Anfang November, mit einigen Monaten Verzögerung, schließlich doch feierlich eröffnet werden. Und auch das lange geplante Bürgerzentrum findet mit der Mahlower Straße 27 endlich ein Zuhause und mit dem Nachbarschaftsheim Neukölln e. V. einen erfahrenen Träger.

Um zum Jahresende hin den besinnlichen Aspekt nicht zu kurz kommen zu lassen, wird auf dem Warthe-Platz ein Weihnachtsbaum errichtet, der am 13. Dezember von Kindern aus dem Quartier mit selbst gebastelten Sternen und Figuren geschmückt wird. Tags darauf werden die Ergebnisse des Projekts "Filmische Kiezdokumentation" mit einer großen Premiere im Kino "Passage" in der Karl-Marx-Straße der Öffentlichkeit vorgestellt. In dem Projekt haben Kinder aus dem Quartier mit professioneller Unterstützung Kurzfilme zu selbstgewählten Themen konzipiert, gedreht und geschnitten. Am Abend des 14. Dezember öffnet die Fotoausstellung mit Bildern des historischen Warthe-Kiez ihre Pforten im Warthe-Mahl.

Und was hat das neue Jahr zu bieten?

Ende Januar wird das Bürgerzentrum in der Mahlower Straße feierlich eröffnet  und im Februar/März wird es Wahlen zum neuen Quartiersrat geben. Informationen über die genauen Termine finden sich wie immer auf der Homepage des Quartiersmanagements -

www.schillerpromenade-quartier.de