html_5 Quartiersmanagement Schiller-Kiez: Infobrief März 2012
Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Seite in einfacher Sprache

Sperrmüll?

Kiezdokumentation

Kizeköpfe

Download

Aktuelle Termine

Infobrief März 2012

Liebe Besucherinnen und Besucher

hatten wir beim Schreiben des letzten Infobriefs aufgrund der herrschenden Minusgrade noch klamme Finger, weht uns jetzt ein erster Frühlingshauch entgegen.

Frühling steht für Aufbruch und Neubeginn, in dieses Bild passt dann auch unser neuer Quartiersrat: Nach erfolgter Stimmauszählung am 01.03. steht nun auch dessen Zusammensetzung fest: 15 Bewohnerinnen und Bewohner und 10 Vertreterinnen und Vertreter der wichtigsten lokalen Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Religionsgemeinschaften und die landeseigene STADT und LAND Wohnungsbaugesellschaft gehören jetzt unserem Stadtteilgremium an. Wir bedanken uns bei allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihr Engagement und Mitwirkungsbereitschaft, besonders auch bei denen, die es leider nicht in die Quartiersrat „geschafft haben“. Wir hoffen, dass sie sich auch weiterhin aktiv für ihren Kiez einbringen wollen, sei es durch den Besuch unserer Veranstaltungen oder durch das Einbringen von Ideen und Vorschlägen, die unseren Schillerkiez in seiner Entwicklung voran bringen sollen.

Noch ein Hinweis zum Stichwort „Entwicklung des Schillerkiezes“: Wir hatten ja bereits auf unserem Portal auf die Veranstaltung am 12.03. zur Präsentation der TOPOS-Studie zum Thema: Sozialstrukturentwicklung in Nordneukölln hingewiesen. Die Studie sollte u.a. die Fragen beantworten: „Hat es seit 2007 Veränderungen in der Wohnsituation“ in Neukölln nördlich des S-Bahnrings gegeben?“, „Wie haben sich die Mieten entwickelt?“, „Welche Bewohnergruppen sind zugezogen, welche haben das Gebiet verlassen?“. Neben dem Reuterkiez steht auch der Schillerkiez dabei im besonderen Fokus der Studie. Dass der Schillerkiez noch einmal genauer untersucht worden ist, ist übrigens auch auf Initiative unseres Teams und des bisherigen Quartiersrats zurückzuführen. Bereits im Sommer 2010 hatten wir eine entsprechende Projektidee vorbereitet. Auch in unserem aktuellen Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept 2012 haben wir die Thematik behandelt. Wir haben dabei analysiert, dass es im nördlichen Teil des Quartiersmanagementgebiets Schillerpromenade bereits jetzt schon deutliche Aufwertungstendenzen gibt. Allerdings der südliche Teil des von uns betreuten Quartiers, also das Areal südlich der Friedhofsflächen bis hin zur S-Bahntrasse, und der sozialräumlich inbegriffene Bereich bis hin zum Mariendorfer Weg ist ganz offensichtlich immer noch stark von der gesamtstädtischen Entwicklung abgehängt. Dieses Gebiet werden wir uns in den kommenden Monaten gemeinsam mit den Experten aus Politik, Verwaltung und den dort ansässigen lokalen Akteuren noch einmal ganz genau anschauen und Ende April eine Gebietskonferenz durchführen.

An dieser Stelle können wir auch wieder den Bogen zur Wahl des neuen Quartiersrat schlagen: Wir haben bei der Besetzung des Gremiums eine Quotierung für die Bewohnerschaft des südlichen Quartiers vorgenommen, um gerade für die hier wohnenden Menschen ein Signal zu setzen: Gemeinsam mit unseren Partnern der Gebietsentwicklung kümmern wir uns um Eure Probleme. Wir stimmen dafür, dass die Mittel der Sozialen Stadt ab jetzt vorrangig in diesem Teil des Quartiersmanagements fließen und wir binden Euch in unsere Entscheidungen mit ein.

Unterstützen Sie uns und die Bewohnerinnen und Bewohner des südlichen Quartiers bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen und bleiben Sie mit uns im Kontakt.

Mit besten Grüßen

Ihr QM-Team Schillerpromenade