html_5 Quartiersmanagement Schiller-Kiez: Kunst und Kultur
Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Seite in einfacher Sprache

Sperrmüll?

Kiezdokumentation

Kizeköpfe

Download

Aktuelle Termine

Kunst und Kultur auf dem Tempelhofer Feld

Kunst und Kultur auf dem Tempelhofer Feld

Durch Mittel aus dem QF2 soll im Rahmen dieses Projekts die Konzeption einer Projektreihe mit öffentlichen künstlerischen Interventionen im Schillerkiez und auf dem Tempelhofer Feld finanziert werden. Das Konzept soll anschließend der Antragstellung beim Hauptstadtkulturfonds zur Förderung der tatsächlichen Kunstaktionen dienen.

Im Gebiet Schillerpromenade besteht mit Blick auf die Entwicklung des Tempelhofer Felds ein großer Bedarf an Information und Einbeziehung der Bewohner in den anstehenden Umgestaltungsprozess. Daher sollte im Gebiet ein kontinuierlicher und aktiver Informations- und Meinungsaustausch stattfinden. Dieser Prozess sollte möglichst schnell in Gang gesetzt werden, da der Wille zur Mitbestimmung und –gestaltung seitens der Wohnbevölkerung sehr groß ist – genauso wie die von verschiedenen Gruppen voran getragenen „Gentrifizierungs“- bzw. Verdrängungsängste.

Da Kunst- und Kulturaktionen ein ideales Medium für einen Meinungs- und Wissenstransfer auf dem Tempelhofer Feld darstellen, regen das QM und das Kulturamt Neukölln (Frau Dr. Kolland) an, in Kooperation den an den Schillerkiez angrenzenden Bereich durch „Kommunikationsmaßnahmen“ künstlerisch zu bespielen. Dabei ist in erster Linie keine räumliche Nutzung oder Investition (wie im Zusammenhang mit der zudem geplanten „gebietsorientierten“ Pioniernutzung) anvisiert, sondern eine Art mentaler, begleitender Prozess.

Diese QF2-Förderung dient als Grundlage für eine Bewerbung des Kulturamts (in Kooperation mit dem QM Schillerpromenade) für eine Förderung der Kunstaktionen durch den Hauptstadtkulturfonds. Voraussetzung einer erfolgreichen Bewerbung ist hierbei ein umfassendes und gut strukturiertes Konzept. Das Kulturnetzwerk übernimmt dabei die Trägerschaft, da es im Bereich der partizipatorischen Stadtentwicklung sehr umfassende Erfahrungen mitbringt (u.a. Durchführung der Maßnahme „Areale Neukölln“). In der Konzeptionsphase beraten jedoch auch im Rahmen einer Expertenrunde Akteure aus dem Gebiet und auch Externe über die wichtigsten Inhalte.

Projektlaufzeit: 21.07.2010-31.10.2010

Fördersumme: 5.000,00 Euro