html_5 Quartiersmanagement Schiller-Kiez: Lichterfest in der Gärtnerei
Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Kiezdokumentation

Kiezgeschichten

Download

Aktuelle Termine

Dienstag, 23. Januar 2018 , 18:30 Uhr

Mieterberatung

Mittwoch, 24. Januar 2018 , 12:15 Uhr

Mittagstisch im Nachbarschaftstreff Schillerkiez

Donnerstag, 25. Januar 2018 , 09:30 Uhr

Mieterberatung

Donnerstag, 25. Januar 2018 , 12:15 Uhr

Mittagstisch im Nachbarschaftstreff Schillerkiez

Sonntag, 28. Januar 2018 , 11:00 Uhr

Kiezbrunch im Nachbarschaftstreff

Montag, 29. Januar 2018 , 10:00 Uhr

Omas Küche im Nachbarschaftstreff

Dienstag, 30. Januar 2018 , 18:30 Uhr

Mieterberatung

Mittwoch, 31. Januar 2018 , 12:15 Uhr

Mittagstisch im Nachbarschaftstreff Schillerkiez

Donnerstag, 01. Februar 2018 , 09:30 Uhr

Mieterberatung

Donnerstag, 01. Februar 2018 , 12:15 Uhr

Mittagstisch im Nachbarschaftstreff Schillerkiez

Lichterfest in der Gärtnerei

Lichtinstallationen und Performances beim Lichterfest 2017

Das Lichterfest am 15. Dezember auf dem Coop Campus der Gärtnerei, veranstaltet mit Interkular e.V., der Kinderwelt am Feld und YO!22 und unterstützt vom QM Schillerpromenade, war nur kalendarisch das Schlusslicht im Kiez. Tatsächlich war es ein echtes Highlight, das so viele Besucher wie Mitwirkende aus dem Kiez und auch darüber hinaus mit viel Lichtkunst anlockte wie Kunstlicht in der Natur die Tiere.  

Dabei kam zum Jahresende noch mal auf die offene Bühne, was Kiezeinrichtungen und freischaffende Künstler*innen über das Jahr zusammen mit vielen Beteiligten erarbeitet haben. Der Veranstaltungsort, ein großes Gewächshaus war das frisch fertiggestellte Projekt der Gärtnerei, das mit dem Fest in seiner multifunktionalen Bestimmung eingeweiht wurde

„It´s all crystal“ - Lichtinstallationen im und um das neue Gewächshaus

Drinnen riesige dreidimensionale Holzkonstruktionen, die mit Lichterketten die Halle hell erleuchteten. Draußen erstrahlten unzählige Lichtkörperinstallationen um den winterruhenden Gemüseacker: auf dem Boden bizarre Skulpturen aus den Materialresten der Gewächshausplatten, von den Bäumen hängend transluzente Lichtkörper, und im Insektenhotel gestapelt Kerzenhalter aus Ton - alles Unikate, die Handarbeit verraten. Alle Lichtinstallationen im Gewächshaus und auf dem Gelände wurden in Workshops mit Kindern und Jugendlichen aus dem Oberstufenzentrum Handel, der Kinderwelt am Feld sowie dem Hort in der Jonasstraße unter der Leitung von Federica, Todosch und Shona, Künstler*innen aus der S27 - Kunst und Bildung hergestellt.

Perfomances Medley im „Crystal Palace“ Gewächshaus

Die Performances auf der Open Stage im Gewächshaus drinnen füllten den Crystal Palace randvoll mit Besucher*innen heizten ein in der kühlen Halle, moderiert vom „Gärtnerei-Engel“ Sven Seeger: Über fast drei Stunden wechselndes Programm von Rap bis Tanzperformances u.a. der Schilleria kids, der dancemonkeys / S27, dem Kurdischen Ensemble/Kiezorchester, Esther‘s KiezChor und dem Nachbarschaftschor - Re.Choir. Selbst für Esoteriker war mit einem Schamanischen Ritual um die Eulen-Fichte etwas dabei.

Unter den Zuschauenden wie unter den Vorführenden kamen Menschen von ganz jung, bis Erwachsen und aus vielen Nationalitäten vor allem aus der türkisch-arabischen Community stammend, zusammen. Am frühen Abend mit noch sehr vielen Kindern, die Todosch mit Tuba aus der Kinderwelt am Feld rübergebracht hatte, wandelte sich das Publikum später in ein junges Szenekiezpublikum. Alle genossen das großartige und üppige Buffet von DELI aus Middle East aus der Coop Kantine und wärmten sich am Schwedenfeuer in Schubkarren.

Der Strom für alle elektrisch betriebenen Lichter dieses leuchtenden Lichterfestes kam vom neuen mobilen Bollerwagen-Solarkraftwerk, an dessen Imbisswagen gleichzeitig auch der Punsch ausgegeben wurde. Auch nach dem Lichterfest gehen in der Gärtnerei also nicht die Lichter aus. Der Kiez darf gespannt sein, was sich hier im Neuen Jahr wieder alles tut. Alle sind herzlich eingeladen mitzuwirken.    Regine Schütz