Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Bundesregierung
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo Stadt Berlin
Logo Soziale StadtLogo Bezirk Neukölln
Logo Europäische Union

Kiezdokumentation

Maxi Kinder - Zeitung der Kita Mini Mix International
Download

Aktuelle Termine

Dienstag, 28. März 2017 , 18:30 Uhr

regelmäßige Mieterberatung

Mittwoch, 29. März 2017 , 16:00 Uhr

Elterncafé in der Karlsgarten-Schule

Donnerstag, 30. März 2017 , 09:30 Uhr

MieterInnenberatung

Donnerstag, 30. März 2017 , 18:30 Uhr

Doppelkopf im RuT

Freitag, 31. März 2017 , 10:30 Uhr

Kiezfrühstück

Dienstag, 04. April 2017 , 18:30 Uhr

regelmäßige Mieterberatung

Mittwoch, 05. April 2017 , 16:00 Uhr

Elterncafé in der Karlsgarten-Schule

Donnerstag, 06. April 2017 , 09:30 Uhr

MieterInnenberatung

Donnerstag, 06. April 2017 , 18:30 Uhr

Doppelkopf im RuT

Freitag, 07. April 2017 , 10:30 Uhr

Kiezfrühstück

Quartiersrat

Bewohneraktivierung und Beteiligung sind grundlegende Bestandteile des Quartiersmanagements: Es sind die Bewohner, die selbst am besten wissen, was der Kiez braucht, damit sie sich hier wohl fühlen.

Zur weiteren Verbesserung der Bewohnerbeteiligung im Quartiersmanagementverfahren besteht im Gebiet Schillerpromenade bereits seit 2006 ein Quartiersrat. Dieses Beteiligungsgremium soll sowohl die Anwohner als auch Vertreter von Projekten und Institutionen im Gebiet bei Entscheidungen zur Entwicklung ihres Stadtteils einbeziehen.

Die Arbeit des Quartiersrats

Der Quartiersrat trifft sich regelmäßig zu Sitzungen, in denen über aktuelle Themen im Kiez und über eingegangene Projektideen diskutiert wird. Dabei entscheiden die Mitglieder über den Einsatz der Fördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“, um das Gebiet in seiner positiven Entwicklung zu unterstützen.

Der Quartiersrat hat auch eine Mitsprachemöglichkeit, wenn es um die Entwicklung der Gebietsstrategie geht: Diese wird jährlich im Rahmen des „Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepts“ durch das Quartiersmanagement erstellt.

Die Mitglieder übernehmen dabei Verantwortung für ihren Kiez und können direkten Einfluss auf ihr Lebensumfeld nehmen. Dies führt zu einer stärkeren Identifizierung mit dem Wohngebiet und der Nachbarschaft. Neue Kontakte zu anderen Bewohnern und Institutionen im Kiez werden geknüpft, ein Netzwerk bildet und verfestigt sich.

Weitere Informationen zu der Struktur und den Aufgaben des Quartiersrats entnehmen Sie der aktuellen Geschäftsordnung.

Die Zusammensetzung des Quartiersrats

Wahlauszählung 2014
Anwohner bei der Stimmabgabe zu den Quartiersratswahlen am 17. Mai 2010. Foto: S. Engelbrecht

Der Quartiersrat 2016-2018 besteht aus 21 Mitgliedern.

14 BewohnervertreterInnen wurden im März 2016 neu gewählt. 

Weitere 7 Sitze stehen für Vertreter von Projekten und Institutionen aus dem Quartier zur Verfügung (z.B. Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Religionsvertreter, lokales Gewerbe).

Die so genannten Akteursvertreter werden nicht gewählt, sondern vom Quartiersmanagement und dessen Auftraggebern, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und dem Bezirksamt, benannt. 

Seit Sommer 2010 tagt der Quartiersrat öffentlich. Interessierte können daher als Besucher die Sitzungen verfolgen (ein Rede und Stimmrecht besteht nicht). Die jeweiligen Sitzungstermine und -orte werden rechtzeitig im Veranstaltungskalender bekannt gegeben. Entscheidungen des Quartiersrats oder andere Nachrichten aus dem Gremium finden Sie unter Berichte aus dem Quartiersrat.

Termine der Quartiersratssitzungen

12.4.2016 Kinderwelt am Feld

12.5.2016 Interkulturelles Zentrum Genezareth

14.6.2016 Begegnungszentrum Sehitlik Moschee

14.7.2016 Kinderwelt am Feld

13.9.2016 Familienzentrum Schillerkiez

13.10.2016 Nachbarschaftstreff Schillerkiez

08.11.2016 Interkulturelles Zentrum Genezareth  

15.12.2016 Warthe-Mahl